News: Armbänder als das verkannte Trend Accessoire

SilberarmreifSilberarmreif

Das Thema Accessoires ist auch kurz vor 2015 aus der Modewelt gar nicht mehr wegzudenken. Ob mit Tuch oder Handtasche, Haarreif oder Ohrringen, ob Silber, Platin- oder Goldschmuck – ohne geht kaum ein modebewusster Mensch noch aus dem Haus. Dabei scheint für das nächste Jahr bei vielen Herstellern der Fokus vor allem auf die Zierde des Handgelenkes gesetzt zu sein. So soll man auf der Straße üppig umreifte Arme und sorgfältig ausgewählten Schmuck bei Männern sehen.

Die Trends zum Jahreswechsel: So sieht man vor allem große, auffällige Armreife bei Frauen. Diese können im Retro-Stil mit blumenbedruckten Stoffen verziert sein. Aber auch knallige Farben sowie Gold und Silber sind ein großes Thema in diesem Jahr. Hauptsache es fällt auf.


Armband in Silber mit Perlmutt

Armband in Silber mit Perlmutt

Zwei Gesichter,
auch in der Mode

Nicht mehr wegzudenken aus der Schmuckschatulle einer jeden Frau ist das Gegenstück: Perlmutt in Verbindung mit Silber in schlichtem Design. Dieser ebenfalls langanhaltende Trend wird von vielen Schmuckdesignern vertreten und wird mittlerweile auch von diversen Modelabels zum kleinen Preis angeboten. Zeitlos schön und immer passend, sind auch die sogenannten Jou-Jous, die Anhänger, einfach variiert werden und sind so zu jeder Gelegenheit zu tragen. Bettelarmbänder und unzählige Anhänger, wie ein Kleeblatt, Glücksbringer etc., findet man zum Beispiel bei Thomas Sabo. Das absolute Must-Have des letzten Jahres aus der Kollektion Pop-Now bleibt jedoch noch immer Verliebten vorenthalten.

Ein immer noch anhaltender Trend, der durch den Radprofi Lance Armstrong ins Leben gerufen wurde, sind die sicher bekannten Silikonarmbänder in jeglichen Farben mit unzählig individuellen Aufschriften. Der Run auf die „Livestrong“-Armbänder begann, als Lance Armstrong bei der Tour de France sein eigens designtes Armband trug. Der selbst an Krebs erkrankte, jedoch geheilte, Radprofi, wollte mit dem Verkauf der Armbänder Geld für Krebshilfeorganisationen sammeln. Mittlerweile gibt es die Armbänder mit verschiedenen Aufschrift von vielen gemeinnützigen Organisationen in unzähligen fröhlichen Farben.

Samsung Gear

Samsung Gear

Doch was trägt Mann denn so am Handgelenk? Bis vor einigen Jahren, war alles was das Tragen einer Uhr überschritt alles andere als modisch, sondern eher grenzwertig. Männer hatten eine hochwertige Uhr, die sie auch kaum wechselten und das schlichtweg aus praktischen Gründen. Heutzutage hat Mann längt nicht mehr nur eine Uhr in seinem Repertoire. Große Lederuhren haben es den Männern unserer Zeit angetan, solange diese auffallen. So ist auch mittlerweile nicht mehr selten ein Lederarmand an dem Handgelenk eines Mannes zu finden.

Diesem Trend hingen sich in diesem Jahr viele Schmuckdesigner an und haben massive Edelstahl Armbänder entworfen, welche wir sicher im nächsten Jahr häufiger sehen werden, gerade wenn diese mit noch ausgereifter Technik aus dem HealthCare Sektor erweitert wird um Herz und Kreislauf zu überwachen und diese Daten in der Cloud zu speichern.

Was denken Sie – spaltet sich hier Mode- und Trendbewusstsein?

Bis in der nicht mehr fernen Zukunft,
Jürgen Jester

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]